Die Sennerei stand lange leer und drohte zu verkommen. Wir haben sie hangseitig etwas vom Druck der einst verbreiterten Strasse entlastet. Die hundertjährigen Bruchsteinmauern haben wir mit einem neuen Dach gedeckt, deren ursprünglichen Kalkputz treu vervollständigt. Aus dem zweigeschossigen Haus ist ein kleines Schaulager für Kunst geworden, mit einem hohen Raum und einer Galerie, grosszügig belichtet. Dieser Zentralraum findet seine Entsprechung in der fast gebäudehohen Eingangsfront. Die neuen Proportionen und Nutzung verleihen dem Haus wieder etwas seiner ehemaligen Präsenz im Dorfgefüge.

Umbau ehemalige Sennerei, Mathon
Petruschka und Hannes Vogel, Mathon
2017 - 2018

office haratori
Mitarbeit: Zoe Auf der Maur
BlessHess Bauingenieure, Luzern
Fotografie: office haratori
Conversion former dairy, Mathon
Petruschka und Hannes Vogel, Mathon
2017 - 2018

office haratori
Mitarbeit: Zoe Auf der Maur
BlessHess, civil engineers, Luzern
Photography: office haratori
D
E
D
E